„Sportabzeichen-Challenge“ in Wildeshausen

Erstmalig wurde am 06. Juni 2018 eine sogenannte „Sportabzeichen-Challenge“ im Krandel-Stadion von Wildeshausen durchgeführt. Eingeladen zu dieser Veranstaltung waren von der „Sportregion Delmenhorst/Oldenburg-Land“ alle Grundschulen aus dem gesamten Gebiet des Landkreises Oldenburg-Land. Teilgenommen haben ca. 360 Mädchen und Jungen aus sieben verschiedenen Schulen. Die Grundschule Jägerstraße war mit ihren drei dritten und drei vierten Klassen dabei, also ca. 110 Schülerinnen und Schülern.
Begleitet wurden die Kinder von etwa 12 Lehrern und 20 Eltern, die beim Stationsbetrieb geholfen haben.
Auf dem Programm standen die „klassischen“ Disziplinen des Sportabzeichens wie Schlagball-Wurf, 50m Sprint und Weitsprung. Auch einige Ausweichdisziplinen wie Standweitsprung und Seilspringen wurden angeboten.
Die Zeit zwischen den einzelnen Disziplinen konnten sich die Kinder an verschiedenen Spielstationen und in einem kleinen Spielepark  vertreiben.
Erfrischend war, dass an diesem heißen Tag kostenlos Wassermelonen und Trinkwasser abgegeben wurden. Man hat von Jägerstraßen-Kindern gehört, die deutlich mehr als 12 Melonen-Stücke vertilgt haben…
Zum Schluss erhielten alle Kinder eine Erinnerungs-Urkunde und eine Trinkflasche, bevor die Heimreise angetreten wurde.
Diese Heimreise dürfte den Mitfahrern eines der eingesetzten Busse ewig in Erinnerung bleiben. Einige Kilometer vor Bookholzberg hatte der Bus eine Panne. Der Busfahrer versuchte den Schaden zu beheben, scheiterte aber letztlich. Nach kurzer Wartezeit wurde es im Inneren des Busses so heiß, das wir ihn regelgerecht evakuieren mussten. Nach kurzem Suchen war in ca. 200 m Entfernung ein schattiger Platz vor einem alten Bauernhof gefunden und so wurde das Warten auf einen Ersatzbus erträglich. Die nette Hausbesitzerin stellte uns sogar einen Kasten Mineralwasser zur Verfügung. Danke dafür!
Für wen die in Wildeshausen erbrachten Leistungen zur Verleihung des Sportabzeichens gereicht haben, wird die Auswertung ergeben.

Fußball-WM 2018 hält Einzug in der Klasse 1a

Am Freitag, den 15.6.2018, passend zum Start der Fußball-WM hat die Klasse 1a während eines Projekttages Tischkicker gebastelt. Aber wie? Ganz einfach. Man benötigt u.a. einen Schuhkarton, Schaschlikspieße, Wäscheklammern, Netz, buntes Papier, Korken und natürlich viel Spaß.
Und wie solche Tischkicker aussehen können, dass könnt ihr auf den Bildern sehen. Die Klasse 1a bedankt sich herzlich bei den Bastelnmüttern, die den Tag organisiert sowie mit viel Freude und Geduld beim Basteln geholfen haben. Vielen Dank!
Und nun kann die WM richtig starten!

Interner Vorlesetag an der Grundschule Jägerstraße

Bereits zum 4. Mal fand an unserer Grundschule ein interner Vorlesetag für den 1. und 2. Jahrgang statt. Sechs vorlesefreudige Mütter kamen am Freitag, den 1.6.2018, passend zum internationalen Kindertag zu uns, um den Kindern spannende Geschichten vorzulesen. Neben den Klassikern wie „Von Büllerbü bis Lönneberga“ und „Rabe Socke“ gab es auch neuzeitliche Literatur wie z.B. „Nordseedetektive“. Die Kinder waren von der etwas anderen Deutschstunde begeistert und dürfen sich auf das nächste Mal freuen.
Die Kinder und das gesamte Team der Grundschule bedanken sich herzlich bei den Vorlesemüttern.

Zweimal Platz 2 beim Huder Grundschul-Fußball-Cup am 24. Mai 2018

Ein kleines Jubiläum konnten die Huder Grundschulen mit der Austragung des Huder Grundschul-Fußball-Cups am feiern. Austragungsort der Veranstaltung, die zum zwanzigsten Mal organisiert wurde, war am 24. Mai 2018 der Sportplatz an der Grundschule Wüsting.

Drei Mädchen-Mannschaften der GS Wüsting, der GS Hude-Süd und der GS Jägerstraße ermittelten in einer Doppelrunde den Sieger. Unser Team war am Ende punktgleich mit den Mädchen der GS Hude-Süd, verlor aber leider das dann entscheidende Spiel. So blieb die „Vizemeisterschaft“.

Bei den Jungen nahmen jeweils 2 Mannschaften der „großen“ Grundschulen und eine Auswahl der Katholischen Grundschule Hude teil. Prinzip:  „Jeder gegen jeden“ .  Nach 6 Spielen belegte unsere erste Mannschaft unangefochten Platz 1, doch der Austragungsmodus sah noch ein Endspiel zwischen den erst- und zweitplatzierten Vertretungen vor. Dies Endspiel endete 1:1 und im 9-Meterschießen hatte das Team der ausrichtenden Grundschule Wüsting leicht die Nase vorn und wurde Turniersieger.

Unsere zweite Jägerstraßen-Mannschaft belegte einen tollen dritten Platz.

Dank gebührt an dieser Stelle noch den coachenden Vätern, den Herren Schopf, Jäger und Weihe!

Besuch von Zacharias Zahlenteufel

Im Mai besuchte Zacharias Zahlenteufel unsere Grundschule und wollte zusammen mit den Kindern in einer Wette beweisen, dass die Welt keine Zahlen braucht. Gespannt schauten die Kinder zu, wie Zacharias einen ungenießbaren Kuchen backte, ein seltsames Gespräch mit einem wütenden Kuckuck aus einer Kuckucksuhr führte und schließlich zugeben musste, dass eine Welt ohne Zahlen doch nicht so toll ist, wie er zuerst dachte.  Obwohl Zacharias nun seine Wette verloren hatte, hielt es die Kinder nicht davon ab, gemeinsam mit dem Zahlenteufel die tollen Lieder aus dem Mathemusical zu singen. Insgesamt blicken wir auf einen gelungenen Aktionstag zurück, bei dem sowohl die kleinen als auch die großen Schulkinder in die faszinierende Welt von Zacharias Zahlenteufel eintauchen durften.

Mathetraining an der Graf-Anton-Günther Schule

Auch in diesem Jahr fand wieder das gemeinsame Mathetraining von Grundschülern und Gymnasiasten an der Graf-Anton-Günther Schule statt.
So fuhren 11 Schüler und Schülerinnen gleich am ersten Tag nach den Osterferien mit dem Zug nach Oldenburg, um einen ganzen Vormittag sich mit spannenden mathematischen Problemen und Phänomenen zu beschäftigen. Nach einer kurzen „Aufwärmphase“ mit Zahlenspielen und Rätseln wie z.B. „22“ und „Kleinste Differenz“, galt es zunächst einige Aufgaben aus vergangenen Mathe-Olympiaden zu lösen.
Besondere Freude hat allen dann das Basteln eines „Magic-Stars“ gemacht, der auseinandergezogen ein Achteck ergab und einer „Zauberschachtel“.
Beendet wurde dieser Vormittag mit einem Gruppenwettbewerb, bei dem es galt gemeinsam einige Känguru-Aufgaben aus dem Jahr 2008 zu lösen.

Mit ADACUS über die Straße gehen

Am Montag, den 29.1.2018, besuchte Frau Bogus mit ADACUS unsere Schule, um mit den beiden ersten Klassen über das Verhalten im Straßenverkehr zu sprechen sowie zu üben.
Zunächst wurde von ADACUS eine Geschichte vorgelesen, in der viele Fehler bezüglich des Verhaltens im Straßenverkehr versteckt waren. Doch die Erstklässler zeigten hier gleich ihre Kenntnisse und fanden diese auf Anhieb. Nachdem mit einem Lied das Schauen nach links und rechts wiederholt wurde, ging es an das Üben des Überqueren einer Straße. Die Autofahrer mussten besonders auf die Ampeln achten, die Fußgänger zusätzlich zu den Ampeln auf den gelernten Ablauf: Schau nach links, nach rechts und dann wieder nach links. Bevor du gehst, achte auf den Fahrer, strecke deinen Arm aus und gehe über die Straße. Nach 45 Minuten bekamen alle Teilnehmer eine Urkunde und einen tollen Aufkleber.
Die Erstklässler waren von dieser Aktion begeistert und bedanken sich bei Frau Bogus und ADACUS für ihren Besuch.

Völkerballturnier… gern auch Kinder gegen Lehrkräfte

Fast 120 Dritt- und Viertklässler nahmen an unserem diesjährigen Völkerball-Turnier teil. Die Sportlehrer und Sportlehrerinnen hatten alle Mitspielerinnen und Mitspieler auf 8 Mannschaften aufgeteilt. Alle wurden bunt durcheinander gemixt nach Klasse, Geschlecht und vermeintlicher Spielstärke. Es sollten möglichst in etwa gleich starke Teams dabei herauskommen. Im Wesentlichen dürfte das gelungen sein.

Nach 12 meist sehr spannenden, umkämpften Spielen in 2 Gruppen standen sich im Endspiel die Teams 1 und 8 gegenüber. Das Team 1 machte seiner Bezeichnung alle Ehre und konnte die Begegnung recht deutlich unter dem Jubel der  Zuschauer für sich entscheiden. Bei der Siegerehrung gab es eine Süßigkeitentüte für jeden.

Der Jubel anlässlich der Siegerehrung ließ sich aber noch steigern. In einem Abschlussspiel gegen eine Lehrermannschaft ließ das Team 1 im Gegensatz zum Vorjahr ihren Lehrern keine Chance. Die Lehrer werden sich im nächsten Jahr wohl ins Trainingslager begeben müssen ;-)

Eine Wiederholung in einem Jahr wird von allen Beteiligten erwartet und angestrebt.

Adventszeit – Zeit der Begegnung

…auch innerhalb unserer Schulgemeinschaft! So fand vor wenigen Tagen wieder unser traditioneller Adventsnachmittag statt, der dank der aktiven Unterstützung vieler engagierter Eltern auch in diesem Jahr wieder zu einem Highlight in der Vorweihnachtszeit geworden ist.
In Kooperation mit den jeweiligen Klassenlehrkräften haben sich viele Eltern pro Klasse je eine Aktion für unsere Schülerinnen und Schüler und ihre Gäste zum Mitmachen überlegt, so dass es ein lebendiger und bunter Nachmittag für Groß und Klein wurde. In einigen Klassen wurde vorweihnachtlich gebastelt und gefilzt, in einer anderen Klasse wurden Waffeln gebacken und Weihnachtskugeln kreativ mit Farben gestaltet, in einer weiteren Klasse wurde in sehr gemütlicher Atmosphäre Vorweihnachtliches vorgelesen. Gleichzeitig konnten dank des Engagements einer Klasse zudem Lavendel- und andere duftende Säckchen genäht werden. Auch war es innerhalb einer Klasse möglich, Knusperhäuschen mit Keksen und Süßigkeiten herzustellen.
Neben der Cafeteria gab es in diesem Jahr auch eine Zuckerwattenmaschine, an der Frau Scheller mit viel Freude selbst Zuckerwatten hergestellt hat – sehr zur Freude vieler Kinder!
Sehr herzlich danke ich allen aktiven Eltern, die in besonderer Weise dazu beigetragen haben, dass auch unser Adventsnachmittag 2017 zu einem echten Farbtupfer in unserem Schulleben geworden ist.  Ohne Sie, liebe Eltern, wäre uns so ein Nachmittag in dieser Vielfalt nicht möglich gewesen – ob nun in den Klassenräumen oder in der Cafeteria.  Wir freuen uns insbesondere für unsere Schülerinnen und Schüler, dass sie einen so vergnügten Nachmittag in der Vorweihnachtszeit in ihrer Schule erleben durften.
Besonders herzlich danke ich an dieser Stelle auch wieder Frau Aichele sowie den übrigen Vorstandsmitgliedern unseres Fördervereins. Frau Aichele hat die Cafeteria auch dieses Mal wieder in sehr vorbildlicher Weise organisiert. Ebenfalls überwältigend waren auch wieder die vielen Muffins-, Kuchen- und Tortenspenden aus der Gesamtelternschaft.
Ebenfalls besonders herzlich danke ich meinem gesamten Team, das ebenfalls in engagierter und vorbildlicher Weise zum Gelingen des Adventsnachmittages 2017 beigetragen hat.
Darüber hinaus hat es mich – sicher auch im Namen meines Teams – sehr gefreut, dass auch wieder so einige Zuwandererfamilien zum Adventsnachmittag gekommen sind, um anderen Familien unserer Schulgemeinschaft zu begegnen. Auch das ist ein Stück gelebte Integration!
Es grüßt Sie herzlich mit allen guten Wünschen
Ilona Schütte

Seilspringen in der Vorweihnachtszeit und darüber hinaus – aber ja!

Wie auch in den vergangenen Jahren waren wir auch in diesem Jahr wieder mit vielen Schülerinnen und Schülern im Bereich des Rope Skippings (sportliche Form des Seilspringens) tätig.
„Skipping hearts“ ist ein Projekt der Deutschen Herzstiftung und setzt den Fokus auf ein präventives Training für Groß und Klein.
In diesem Jahr hat an dem zunächst folgenden gut 2-stündigen Workshop die Klasse 3c unter der Leitung von Frau Brettschneider teilgenommen. In dieser Zeit konnten die Kinder der Klasse 3c gemeinsam und auch unabhängig voneinander das Seilspringen in verschiedener Form kennenlernen bzw. vertiefen. Im Vordergrund standen neben viel Spaß an der Bewegung das Trainieren von Schnelligkeit, Ausdauer, Kraft und einem nötigen Rhythmusgefühl. Es waren wirklich alle Kinder aktiv und mit Freude dabei.
Nach dem workshop der Klasse 3c wurde das Präventionsprojekt für weitere fünf Klassen aus unseren 3. & 4. Jahrgängen geöffnet. Die Kinder der Klasse 3c zeigten aus ihren eingeladenen Klassen ihr Können mit den Seilen. Wenig später konnten auch die Zuschauerklassen aktiv Seilspringen.
Es war ein sportlich vergnügter Vormittag für unsere älteren Grundschulkinder!
Sehr herzlich danke ich Frau Brettschneider für ihre Vorbereitungen, ihr aktives Mitwirken und ihre Begleitung in der Turnhalle. Ich bin sicher, dass sie vielen Kindern auch damit wieder eine echte Freude gemacht hat.
Ilona Schütte

Ein aufregender Schultag

Der 29. November 2017 ist für die Klasse 3a ein besonderer Tag. Nachdem im Sachunterricht das Thema „Feuer und Feuerwehr“ mit kleinen Experimenten und deren Beschreibungen behandelt wurde, machten sich die Schüler der 3a gemeinsam mit ihrer Sachunterrichtslehrerin Frau Neteler und 2 Müttern auf den Weg zum Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Hude.
Torsten Suhr empfing uns dort und hatte viel zu erzählen.
Nach dem Anprobieren der Schutzkleidung wurde allen die Funktionsweise einer Wärmebildkamera demonstriert. Die Kinder erfuhren wie wichtig und lebensrettend Rauchmelder in Fluren und Schlafräumen sind. Anhand eines kurzen Filmes erfuhren die Schüler vieles über das richtige Absetzen eines Notrufes unter der 112.
Die Wichtigkeit der freiwilligen Feuerwehr für den Ort Hude wurde bei einem Rundgang im Feuerwehrhaus deutlich. Über 100 Mitglieder (davon über 80 aktiv) engagieren sich in ihrer Freizeit bei der Feuerwehr Hude. Über 10000 Arbeitsstunden werden pro Jahr geleistet. Die Feuerwehrleute werden mit einem Meldeempfänger oder mit der Sirene über ihren Einsatz informiert. Innerhalb kürzester Zeit treffen alle beim Feuerwehrhaus ein, legen ihre Schutzkleidung an und fahren zum gemeldeten Einsatzort. Die Aufgaben der Feuerwehr lauten:  -retten -löschen -bergen -schützen.
Am besten gefiel allen Kindern das Besteigen eines Löschfahrzeuges. Immer 9 Kinder passten in ein Fahrzeug. Das Rolltor wurde geöffnet und wieder geschlossen.
Zum Schluss beantwortete Torsten Suhr noch alle anfallenden Fragen rund um das Thema Feuer und Feuerwehr. Die Schüler der 3a fragten ihm „Löcher in den Bauch“.
Ganz lieben Dank für diesen tollen Vormittag.

Musikalische Grundschule: schuleigene CD - ein Tag mit den Minimusikern

Am 09. November war es endlich soweit: Die Minimusiker kamen zu uns an die Schule, um mit uns eine eigene Schul-CD aufzunehmen. Alle Klassen, die Musical-AG sowie der Chor hatten zuvor verschiedene Lieder eingeübt, die jetzt endlich ihren Platz auf der CD bekommen sollten. Wochenlang wurde im Musikunterricht, aber auch zwischendurch in den anderen Fächern geprobt.
Bereits um 8 Uhr ging es für alle gemeinsam im Forum los. Die Minimusiker Maxi und Finja begrüßten uns mit einem Warm-Up und kurze Zeit später wurde auch schon „ Zwei kleine Wölfe“ mit der gesamten Schülerschaft aufgenommen. Nach einer kurzen Umbaupause ging es dann gruppenweise im Musikraum weiter. Alle Kinder gaben ihr Bestes und erhielten dafür hohes Lob. Um 12:30 Uhr waren dann endlich alle Lieder im Kasten. Beim gemeinsamen Abschluss erhielt die Schule sogar noch eine „goldene Schallplatte“. Somit ging ein ereignisreicher und spannender Projekttag zu Ende. Nun heißt es noch ein paar Tage Warten auf die fertigen CD’s. Wir sind gespannt…

Die Erstklässler entdecken RUZ Hollen

„Das war toll!“, sagte eine Schülerin der Klasse 1a begeistert. Und das war es wirklich!
Am Dienstag, den 07.11.2017 besuchte die Klasse 1a RUZ Hollen, um mehr über gesunde Ernährung zu erfahren. Nach einer kurzen Runde zum Thema Bauernhoftiere und Getreide, in der die Schülerinnen und  Schüler ihr vorhandenes Vorwissen toll gezeigt haben, ging es an verschiedene Stationen. Die Kinder lernten, wie aus Getreidekörnern Mehl und wie aus Sahne Butter entsteht, welche Milch geschmacklich besser schmeckt und wie zwischen Frischkäse, Quark und Joghurt zu unterscheiden ist.
Nach einer aufregenden Pause im Labyrinth des RUZ Hollen ging es nun in die Küche. Dort schnitten die Kinder Gemüsesticks und Obst, rührten Gemüsequark an und bereiteten Müslikekse vor.
Anschließend wurden die vorbereiteten Speisen gemeinsam verzehrt.
Nach ca. vier Stunden war der Ausflug zwar vorbei, aber die Erinnerung und Begeisterung hält immer noch an. Alle freuen sich auf den nächsten Besuch im 2. Schuljahr.

Aktive Teilnahme am Bundesweiten Vorlesetag 2017

Am 17. November 2017 war es wieder soweit: Externe Vorleserinnen und Vorleser kamen wie in den vergangenen Jahren auch wieder zu uns die Schule, um unseren Schülerinnen und Schülern aus für sie ausgewählten Büchern jeweils klassenintern etwas vorzulesen.
Bundesweit wird der Vorlesetag von DIE ZEIT, der Stiftung Lesen sowie der Deutschen Bahn Stiftung unterstützt. Im Kleinen – hier vor Ort in der Grundschule Jägerstraße – wird der Vorlesetag seit mehreren Jahren in sehr engagierter Weise von Marlies Pape und ihrem eigens zusammengestellten Vorleseteam organisiert und durchgeführt, wofür wir von Herzen dankbar sind.
Mit dem Vorlesetag wird ein weiteres Zeichen für den hohen Stellenwert des Vorlesens gesetzt. Kinder genießen es sehr, wenn ihnen lebendig vorgelesen und damit Lesefreude vermittelt wird. Es ist erwiesen, dass Kinder durch Vorlesevorbilder an die Lesewelt herangeführt werden und später oft mit mehr Begeisterung selbst offen für Bücher, Zeitungen und andere Medien sind als Kinder, die keine Vorlesevorbilder erfahren.
Da wir dank Frau Papes Engagement auch in diesem Jahr wieder für jede Klasse eine Vorleseperson hatten, ist nach einer gemeinsamen Zusammenkunft im Forum unserer Schule in jeder Klasse vorgelesen worden. Viele Kinder äußerten zeigten gleich während der Vorlesezeit ihre Freude, andere kamen direkt im Anschluss vorbei: „Das war richtig gut!“, „Wann kommen die wieder?“, „Kannst du mir das Buch kaufen?“, „Kann ich auch mal vorlesen?“ … nur um einige Kommentare aus unserer Schülerschaft zu nennen…
Wir danken Frau Pape und ihrem Vorleseteam herzlichst für den auch in diesem Jahr wieder gelungenen Vorlesetag und freue uns auf den nächsten Bundesweiten Vorlesetag 2018!
Gleichzeitig danke ich herzlichst unserer Konrektorin Frau Kollmann für die Koordination und Kommunikation des Vorlesetages vor Ort in der Grundschule Jägerstraße.

Ilona Schütte

Wandertag 2017 – wieder auf zum Reiherholz

In diesem Jahr veranstalteten wir unseren alljährlichen Wandertag am 1. September 2017. Alle Kinder der 1. bis 4. Klassen versammelten sich mit ihren Lehrkräften und pädagogischen Kräften morgens früh bei strahlendem Sonnenschein auf dem Schulhof.
Gemeinsam wanderte die Schulgemeinschaft an der Klosterruine vorbei zum Reiherholz. Dort angekommen, gab es erstmal ein Picknick. Mitten im Wald gab es ganz viel Zeit und Möglichkeiten zum Spielen. Gegen 11.30 Uhr fuhren die ersten und zweiten Klassen mit Bussen zurück zur Schule. Die dritten und vierten Klassen konnten die Zeit noch etwas länger zum Spielen in der spätsommerlichen Natur nutzen und genießen. Sie wanderten später mit ihren Lehrkräften zurück zur Schule.
Zusammengefasst war es ein kurzweiliger Ausflug, der zur Begegnung auf vielen Ebenen eingeladen hat.

Erste-Hilfe-Training Klasse 3b am 04.09.17

Das Sommerfest der Grundschule ist zwar längst vergangen (Juni), aber das Fest hat Nachwirkungen.  Die Klasse 3b gewann bei der Tombola den Hauptgewinn: Ein Erste-Hilfe-Training für die ganze Klasse. Durchgeführt von der Firma Ventrio. Alle freuten sich über den Gewinn.
Nun war es endlich soweit! Herr Binar und sein Mitarbeiter Herr Marquardt begrüßten am Montag, den 4. September, 19 aufgeregte Schüler und Schülerinnen der Klasse 3b im Forum der Grundschule Jägerstraße. Die Kinder erfuhren viel über den Rettungsgriff, das Absetzen des Notrufes, die stabile Seitenlage und die Herzdruckmassage.
Herr Marquardt zeigte ihnen die notwendigen Griffe und Handhabungen, dann konnten alle sich selber betätigen und das Erlernte anwenden.
Allen Kindern der 3b ist deutlich geworden, wie wichtig es ist, in einer Notsituation zu handeln und erste Schritte einzuleiten. Dieser Grundgedanke ist bei allen Kindern im Kopf geblieben. Keiner wird diesen lehrreichen Vormittag vergessen.

Einschulungsfeier 2017

„Hurra, du bist ein Schulkind und nicht mehr klein!“ Mit diesem fröhlichen Lied begrüßten die Kinder unseres 2. Jahrgangs unter der Leitung von Frau Lunden sehr herzlich unsere 43 Schulanfängerkinder 2017, die wir am Samstag, dem 3. August 2017 mit Freude in unsere Schulgemeinschaft aufgenommen haben.
Vor der Einschulungsfeier in der Turnhalle unserer Schule fand wie in den letzten Jahren auch unser traditioneller Einschulungsgottesdienst in Kooperation mit Herrn Pastor Lupas statt, der unseren Schulanfängerkindern neben vielen guten Wünschen vor allem Freude und Leichtigkeit mit auf den Weg gab. Sehr herzlich danke ich an dieser Stelle Herrn Pastor Lupas für die vorbildliche Vorbereitung eines kindgerechten Gottesdienstes sowie Frau Marten für die Ausarbeitung der Fürbitten für unsere Schulanfängerkinder. Die ausgewählten Fürbitten wurden vorwiegend von Kindern der 4. Klassen vorgetragen, bei denen ich mich ebenfalls sehr herzlich bedanke.
Im Rahmen der Einschulungsfeier vor Ort in der Jägerstraße ging es dieses Jahr primär musikalisch zu. Die Kinder des 2. Jahrganges hatten neben ihrem Begrüßungslied weitere Lieder für unsere diesjährigen „Erstis“ geübt und präsentiert. Des Weiteren trug die Klasse 2c ein Gedicht unter der Regie von Frau Buchhart vor.
Zudem begrüßten auch Frau Kollmann und Frau Eiselt ihre neuen Kinder herzlich und begleiteten die Kleinen anlässlich ihrer ersten Unterrichtsstunde in ihre Klassenräume.
Allen Mitwirkenden und Beteiligten vor Ort ebenfalls einen sehr herzlichen Dank – besonders auch an unseren Förderverein, der auch in diesem Jahr wieder eine einladende Cafeteria organisiert hat, sowie an die Eltern der 2. Klassen, die Kaffe- und/ oder Kuchen gespendet haben.
Wir freuen uns, dass unsere Schulanfängerkinder 2017 nun da sind und wir sie hoffentlich mehrere Jahre begleiten dürfen!


Ilona Schütte, Schulleiterin