Glockenspiel und Zauberflöte – ein fröhlicher Vormittag mit Papageno, Papagena und den Papagenis


Papageno und Papagena sind seit vielen Jahren ein Paar und haben viele kleine Kinder, die Papagenis. Gerne erinnern sie sich daran, wie sie sich vor vielen Jahren kennen und lieben gelernt haben. Immer und immer wieder wollen die Papagenis die Geschichte hören. Und so erzählen Papageno und Papagena ihre Geschichte: Die Geschichte der Zauberflöte…
… wie auch am Freitag, den 13.03.2020, als die TourneeOper Mannheim mit ihrem Stück „Papageno und die Zauberflöte“ zu Gast in der Grundschule Jägerstraße war. Bei dem Stück handelt es sich um eine Bearbeitung der „Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart. Die Mannheimer Sopranistin Tanja Hamleh und der Wiesbadener Regisseur Klaus-Dieter Köhler, der diese Familienoper auch inszenierte, schrieben eine kindgerechte und authentische Version der Oper, deren Ziel es sein sollte, Kinder mit einer spielerischen, packenden Handlung für klassische Musik und Gesang zu begeistern.
Papageno und Papagena sowie alle weiteren Figuren des Stücks beeindruckten unsere Schülerinnen und Schüler und auch uns in höchstem Maße. Unterstützung hatten sie dabei von einigen Kinder der dritten und vierten Klassen, die die Papagenis darstellen durften. Sie hatten gleich in mehreren Szenen Auftritte und präsentierten – nach nur 20 Minuten Vorbereitungszeit – die zuvor gelernten Choreografien mit Bravour. Gleichzeitig trug auch die übrige Schulgemeinschaft ihren Teil zur gelungenen Aufführung bei, indem sie das Lied „Glockenspiel und Zauberflöte“ mit Begeisterung mitsangen. Alle Klassen hatten den Refrain des Liedes zuvor in den Musikstunden unter der Leitung von Frau Behrens, Frau Harding, Frau Kollmann und Frau Lunden einstudiert und während des Stücks ganz gespannt auf ihren Einsatz gewartet. Um die großartige Aufführung abzurunden, gab es für die Kinder im Anschluss noch die Möglichkeit, Fragen zu stellen.
Nach „Sinfonie der Tiere“ und „Zacharias Zahlenteufel“ war dies bereits das dritte musikalische Theaterstück, das im Rahmen des Projekts „Musikalische Grundschule“ an der Grundschule Jägerstraße zu Gast war. Wir sind zuversichtlich, dass es nicht das letzte gewesen sein wird und freuen uns schon auf das nächste Theaterstück an unserer Schule.

Besuch der 4. Klassen in der EWE Delmenhorst

Passend zum derzeitigen Sachunterrichtsthema „Strom“ besuchten die Kinder unserer 4. Klassen die EWE in Delmenhorst. Dort verbrachten sie einen sehr lehrreichen Vormittag. Nachdem die Kinder von einer Mitarbeiterin in Empfang genommen und ins Thema eingeführt wurden, konnten sie in Kleingruppen an verschiedenen Themenbereichen arbeiten. Somit entstanden informative Wandtafeln zum Fachbereich Kraftwerke: der Weg des Stroms bis zum Hausanschluss, Klima-Treibhauseffekt-CO2, Energie sparen und Umwandlungsformen und Gefahren von Strom.
Gleichzeitig haben sich die Kinder nicht nur theoretisch mit dem Thema Strom befasst, sondern auch ganz praktisch. In der Küche haben sie einen Frühlingstopf gekocht, Indisches Naan-Brot gebacken und Würstchen-Spieße mit Kräuter-Dip zubereitet.
Dieses leckere Essen hatten sich die Kinder nach ihren tollen Präsentationen der Wandtafeln reichlich verdient.

Wasserwerk Nethen

Am 27.02.2020 ging es für die 3. Klassen zum Wasserwerk Nethen.
Die Schülerinnen und Schüler haben an diesem Vormittag erfahren, wie das Wasserwerk und die Kläranlage funktionieren, warum man Wasser sparen sollte und ein sorgsamer Umgang damit wichtig ist.
Zwischendurch gab es zur Stärkung ein leckeres und gesundes Frühstück.
Zum Schluss konnten die Kinder ihr Wissen auf dem angrenzenden Trinkwasserlehrpfad testen und einbringen.

Lesewettbewerb in der GS Jägerstraße

Wenn einer liest und 89 Kinder leise zuhören, dann könnte es sein, dass im Forum der GS Jägerstraße ein Lesewettbewerb stattfindet.
Und wenn dann auch noch eine ausgewählte Jury, bestehend aus Lehrerinnen und geladenen Gästen fleißig Punkte vergibt, dann ist es wieder soweit.
Am Mittwoch, den 26. Februar, wurde diesmal Hochdeutsch vorgelesen. Rund 50 Kinder der 3. und 4. Klassen haben vorab ihre z. T. selbstgewählten Texte gut geübt und der Klasse vorgetragen. So wurden in einem Vorentscheid zwei Klassensieger pro Klasse ermittelt.
Diese Sieger durften dann ihre Texte am Mittwoch in der 5. Stunde den zuhörenden Kindern und der Jury vorlesen. Neben Frau Schütte, Frau Behrens, Frau Folkerts und Herrn Grahle-Westerhoff vom Kollegium der Schule waren Frau Köhler (ehemalige Lehrerin der Jägerstraße) und Herr Schaller (Lesepate der Klasse 3b) eingeladen, die Leseleistungen der Vorleser nach unterschiedlichen Kriterien zu bewerten.
Alle teilnehmenden Kinder erhielten eine Kleinigkeit und die jeweiligen Sieger des 3. und 4. Jahrgangs konnten sich über ein Buch freuen.
Als Schulsieger 2020 wurden im 3. Jahrgang John (3b) und im 4. Jahrgang Amelie (4b) gewählt.
Herzlichen Glückwunsch allen Lesekindern !!!
Im nächsten Jahr findet wieder der plattdeutsche Lesewettbewerb statt, der sich mit dem hochdeutschen Wettbewerb abwechseln wird.

Interessanter Besuch bei der FF Hude

Die Klasse 3b besuchte im Rahmen des sachkundlichen Themas „Feuer und Feuerwehr“ das ortsansässige Feuerwehrhaus. Herr Suhr nahm die Kinder freundlich in Empfang.
Dieser Feuerwehrmann hat im Rahmen seines ehrenamtlichen Engagements bei der Freiwilligen Feuerwehr Hude die Brandschutzerziehung der Kinder und Jugendlichen übernommen. Er zeigt uns sein Meldegerät und alle Einzelteile der Schutzkleidung mit dem neuen Schutzhelm. Auch eine Wärmebildkamea durften alle ausprobieren.
In einem kurzen Film wurde den Kindern deutlich, welche Schritte bei und nach der Brandmeldung erfolgen. Innerhalb von 15 Minuten sind die Feuerwehrleute in Hude bei einem Brandherd.
Nach der Besichtigung des gesamten Feuerwehrhauses folgte der Höhepunkt des Tages: Jedes Kind durfte in einem Einsatzfahrzeug Platz nehmen. Alle Fahrzeuge wurden vorgestellt.
Auf Fragen erfuhren die Kinder, dass die FF Hude 86 aktive Mitglieder hat. Im Alter von 16 Jahren kann man dort eintreten. In Hude gibt es auch eine große Jugendabteilung, in der Kinder ab dem 10. Lebensjahr sich regelmäßig treffen.
Ganz herzlich möchten wir uns für den interessanten Vormittag bedanken.

Geschnallt?! - Puppenbühne Delmenhorst

Schon wieder was los in der Grundschule Jägerstraße!  Nach der tollen Trommelwoche kam heute am 2. Dezember die Polizei in die Grundschule Jägerstraße.
Es handelte sich dabei um Polizisten der Pädagogischen Puppenbühne der Polizei (PäPP).
In ihrem Stück „Angeschnallt?!“ wurde auf der gemeinsamen Suche nach dem Hund Fiffi deutlich, wie wichtig es ist, sich im Auto anzuschnallen. Der Stunt-Teddy flog -nicht angeschnallt! -  im hohen Bogen aus seinem Sitz heraus.
Gemeinsam wurde zum Abschluss das Lied gesungen.
„Im Auto unterwegs, im Auto unterwegs,
ob dick, ob dünn, ob groß, ob klein
anschnall`n – das muss sein!“
Vielen Dank für diese lehrreiche Unterrichtsstunde.