Apfel- und Kartoffeltag des 2. Jahrganges im RUZ Hollen

Herbstbeginn in der Grundschule Jägerstraße bedeutet inzwischen regelmäßig, dass der 2. Schuljahrgang zum Regionalen Umweltzentrum (RUZ) Hollen fährt. Beim Apfel- und beim Kartoffeltag lernen die Kinder regionale Produkte kennen und verarbeiten diese.
Diese beiden Vormittage sind inzwischen zu einem festen Bestandteil des Schullebens geworden. Am 11. September war es wieder soweit.
Voller Vorfreude stiegen die Kinder in den Bus.
Beim Apfeltag gingen wir gemeinsam zur Obstwiese. Vor dem Sammeln wurde gemeinsam entschieden, welcher Apfel sich für das Vorhaben eignet. Schnell schwärmten die Kinder aus und hatten in kurzer Zeit eine Schubkarre voller leckerer Äpfel. Nach dem Waschen mussten alle Äpfel zerschnitten und anschließend zerkleinert werden. Dann wurden aus diesen Apfelstücken in der Presse der Saft herausgepresst. Die anschließende Verkostung war die Belohnung für die vorherige Arbeit.
Beim Kartoffeltag machten wir uns mit einer Schubkarre auf den Weg zum Kartoffelacker. Dort mussten wir zunächst anhand des vertrockneten Kartoffelkrautes die Stellen finden, wo sich unter der Erde die Kartoffeln befanden. Diese wurden dann mit vereinten Kräften geerntet. Ganz unterschiedlich große und auch blauschalige Kartoffeln waren dabei. Die Ernte war sehr unterschiedlich. Nach dem Waschen und Bürsten wurden diese zu Backkartoffeln (mit Kräutern oder Leinsamen) verarbeitet; dazu gab es noch leckeren selbstgemachten Kräuterquark. Aus den größeren Kartoffeln schnitten wir Pommes. Lecker!!!!!  Das Rezept wurde gleich mitgeliefert.
Um 12 Uhr fuhren wir nach einem tollen Schulvormittag wieder nach Hause. Vielen Dank an das tolle Team des RUZ Hollen.